Reglement für Fahrzeuge des Herstellers REVOSLOT:

Wer im kommenden Oktober und November darüber nachdenkt, an der Kasseler Stadtmeisterschaft 2019 teilzunehmen, hat mit dieser Marke zusätzlich die Möglichkeit, ohne weitere Modifikationen seinen Boliden dafür zu nutzen.
Kaufen könnt ihr die Fahrzeuge im Zwehrener Modellbaulädchen. Das nahegelegene Geschäft in der Leuchnerstraße ist unser Partner bei der Beschaffung der Fahrzeuge und Reifen. Wir freuen uns, wenn ihr die regionalen Geschäfte unterstützt!

Entwurf eines Reglements für die Kasseler Stadtmeisterschaft 2019

1.         Allgemeines

Ziel der Kasseler-Slotracing-Meisterschaft 2019 (KSM) ist es, Einstiegsinteressierte und Pros gemeinsam an die Rennpiste zu bringen. Hier ist weniger mehr und der Serienzustand die Basis.
Um allen Fahrerinnen und Fahrern dabei Erfolgserlebnisse ermöglichen zu können, werden die Rennergebnisse in drei verschiedenen Leistungsklassen gewertet. Somit werden die Meister/innen in den Klassen Pro1, Pro2 und AM gesucht. Rechtzeitig vor Beginn der Meisterschaft werden dafür die Setzlisten der Teilnehmer/innen veröffentlicht.

2.         Modellauswahl

Alle Modelle des Herstellers Revoslot sind zugelassen. Werden dabei Bausätze eingesetzt, so sind diese mit einer schönen Rennsportlackierung mit mindestens drei Startnummern zu versehen.

3.         Technisches Reglement

Es gilt generell der Auslieferungszustand!

Zulässige Anpassungen:

Achsdistanzen: Frei
Achsbreite: Keine Rad-/Felgenkombination darf vorn und hinten über die jeweiligen Karosserien herausstehen.
Felgen/Reifen/Felgeneinsätze: Vorn: Serie (ungeschliffen und unversiegelt) Hinten: Scaleautofertigrad SC2014 mit angepasstem Einsatz
Leitkiel: Serie (Holzbahnleitkiel)
Anschlusskabel und Schleifer: Frei, Kabel dürfen auf Chassis fixiert werden (Nullstellung)

Weitergehende Anpassungen abweichend vom Auslieferungszustand sind nicht zulässig!

4.         Fahrerklassierung

Pro1    Die zehn besten Fahrer/innen Nordhessens/Südniedersachsens aufgrund ihrer Ergebnisse in den zurückliegenden Jahren

Pro2    Club/IG-Fahrer/innen mit Fahrerfahrung und/oder guten lokalen Rennergebnissen auf den verschiedenen Bahnen.

AM      Club/IG-Fahrer/innen ohne regelmäßige Topten-Ergebnisse und Neueinsteiger/innen

5. Renndurchführung/Punkt-/Meisterschaftswertung:

Den Meisterschaftsrennen sind jeweils 1-minütige Zeitqualifikationen der Teilnehmer/innen vorangestellt. Jede/r Zeitschnellste in ihrer/seiner Kategorie (P1, P2, AM) bekommt damit einen Extrapunkt für die Gesamtwertung.

Die Renndauer wird durch die Anzahl der Mitfahrer/innen am Renntag bestimmt. Sie schwankt zwischen 3 Minuten (mehr als 40 Teilnehmer) und 5 Minuten (maximal 25 Teilnehmer) je Spur. Die Anzahl der Teilnehmer bestimmt die zu vergebenden Gesamtwertungspunkte. Bei 25 Teilnehmern erhält der Sieger 25 Punkte und 1 Zusatzpunkt, sofern er auch Schnellster des Qualifyings in seiner Kategorie (mutmaßlich P1) war. Sollte der beste AM-Pilot als 16. klassiert sein und zugleich auch schnellster AM-Qualifikant gewesen sein, erhält er 10+1 Punkte für die AM-Wertung. Siege und gute Klassierungen bei großen Startfeldern sind damit wertvoller. Der Letzte des Rennens erhält immer 1 Punkt.

Bei Punktgleichheit entscheidet die Summe der Weiten der beiden zurückgelegten Renndistanzen.

Die Rennen richten sich an Einsteiger, nicht an Fahrzeugoptimierer.

Ich hoffe, wir haben viel Spaß im Herbst/Winter und setzen aufgrund dessen Maßstäbe bei den Starterzahlen.

Alex